Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Chance4Change

Entwicklung, Durchführung und Evaluierung von Programmen zur Verbesserung des subjektiven Wohlbefindens

„Chance4Change“ ist ein erfolgreich eingereichtes Projekt im Rahmen der Europäischen Territorialen Zusammenarbeit (ETZ) / grenzüberschreitendes Programm Slowenien-Österreich 2007-2013, das die Kooperation zwischen Slowenien und Österreich fördern soll. Ziel im Projekt Chance4Change ist es, Konzepte und Programme zum Ausgleich von Arbeitsbelastungen, Beanspruchungs- und Stresserleben zu entwickeln und deren Effektivität zu überprüfen.

In enger Zusammenarbeit zwischen Graz und Maribor werden ExpertInnen-Netzwerke gebildet, Qualitätskriterien zur Beurteilung von Anti-Stress-Programmen und Wohlfühl-Konzepten entwickelt sowie Maßnahmen auf persönlicher und betrieblicher Ebene implementiert und überprüft. Im Rahmen des Projekts wurden neben Programmen zur Erhöhung des Wohlbefindens in der allgemeinen Bevölkerung speziell Programme für Mütter („Reduktion der Beanspruchung von Müttern“) und für Führungskräfte („Förderung des Gesundheitsförderlichen Führens“) entwickelt.

Der Arbeitsbereich Arbeits-, Organisations- und Umweltpsychologie übernimmt die Konzeption und wissenschaftliche Evaluierung der Techniken und Programme, unterstützt die Implementierung der Tools, ist am ExpertInnen-Beirat für Qualitätssicherung beteiligt und erarbeitet Good-Practice-Modelle basierend auf wissenschaftlichen und nachhaltigen Standards.

Veröffentlichungen

Jiménez, P., Eibel, K., Dunkl, A. & Ratswohl, A. (2014). Entwicklung von Qualitätskriterien für AnbieterInnen von Dienstleistungen im Bereich der Gesundheitsförderung. Wirtschaftspsychologie, 16, 27-34.

Dunkl, A., Jiménez, P. & Šarotar-Žižek, S. (2013). Cultural differences of the recovery-stress-balance of Austrian and Slovenian employees [Proceeding]. Paper presented at the 2nd chance4change international conference, Maribor.

Jiménez, P., Dunkl, A., Hofer, C. & Vogrincic, C. (2013). Leadership styles in Austria and Slovenia – a new concept of healthy leadership [Proceeding]. Paper presented at the 2nd chance4change international conference, Maribor.

Dunkl, A., Jiménez, P., Eibel, K. & Šarotar-Žižek, S. (2012). Evaluation of three new developed anti-stress programs in organizations – Results of a pilot study [Proceeding]. Paper presented at the 1st chance4change international conference. Overcoming and preventing stress in the individual & Quality of life / well-being in urban areas, Maribor.

Jiménez, P. & Dunkl, A. (2012). Healthy leadership in organizations - Introduction of a new seminar concept [Proceeding]. Paper presented at the 1st chance4change international conference. Overcoming and preventing stress in the individual & Quality of life / well-being in urban areas, Maribor. 

Aktuelles

Das Projekt ist seit September 2013 abgeschlossen

Projektinformation

Belastung und die daraus resultierenden kurz- und langfristigen Beanspruchungsfolgen stellen eine enorme Herausforderung an die Gesellschaft und den Arbeitsmarkt dar. Aktuelle Statistiken weisen auf einen zunehmenden Anteil an psychisch erkrankten Personen hin, die nicht nur einen enormen Leidensdruck erdulden sondern auch erhebliche Kosten verursachen.

Das EU-Projekt Chance4Change hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, Programme zur Stressprävention und Angebote zur Burnoutprophylaxe zur Verbesserung des Wohlbefindens und somit der Gesundheit und Arbeitsfähigkeit durchzuführen und wissenschaftlich zu beleuchten. Im Vordergrund steht hier der persönliche Umgang mit Stress für ArbeitnehmerInnen, der Umgang mit Arbeitseinteilung und den eigenen Ressourcen, Erholung und Regeneration während Arbeit und Freizeit sowie die Förderung und Aufrechterhaltung von Gesundheit, Motivation und Leistungsfähigkeit. Neben der konzeptuellen Entwicklung und Validierung dieser Programme steht auch die Entwicklung von Kriterien zur Qualitätsprüfung von Angeboten und AnbieterInnen im Bereich der Gesundheitsförderung, Beratung und Bildung.

Nutzen der Studie:

  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit zu den Themen psychische Belastungen, Stress, Burn-out, um Enttabuisierung zu erreichen
  • Präventionsarbeit auf den Ebenen der psychischen, körperlichen und sozialen Gesundheit
  • Verbesserung der persönlichen Lebensqualität und der Arbeitszufriedenheit der Zielgruppe
  • Entstehung eines ExpertInnen-Netzwerkes im Grenzraum (Steiermark - Pomurje - Podravje)
  • Entstehung eines Netzwerks von AnbieterInnen im Bereich der Stressprävention
  • Orientierungshilfe für die Bevölkerung, um qualitativ hochwertige Dienstleistungen des Marktes auswählen zu können (Erstellung der slowenisch-österreichischen Broschüre „Wohlfühl-Kompass“)
  • Organisation und Durchführung von Programmen und Aktivitäten für die Bevölkerung auf grenzüberschreitender Ebene (z.B. Programme zur „Gesundheitsförderlichen Führung“ bei Führungskräften)
  • Durchführung von Interventionsstudien
  • Ausbau von Rahmenbedingungen, um Wohlbefinden in der Stadt und im Umland zu fördern
  • Ergebnisse über gut funktionierende Programme in der Praxis

Dieses Projekt wird gemeinsam mit Partnern aus Österreich und Slowenien verwirklicht:

  • MRA – Regionalentwicklungsagentur Maribor (Leadpartner)
  • Regionalmanagement Graz und Graz-Umgebung
  • Initiative Mensch – Verein zur Förderung des körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens, Graz
  • Wirtschaftsfakultät der Universität Maribor
  • SKEI – Gewerkschaft der metallverarbeitenden und elektronischen Industrie
  • IRDO – Institut für die Entwicklung von sozialer Verantwortung
  • PAMETEN – Innovatives Institut für Beratung und Entwicklung, Murska Sobota

 

Projektleitung:

Dr. Paulino Jiménez

paul.jimenez@uni-graz.at  

+43 316 380-5128

 

Wissenschaftliche Projektmitarbeiterinnen:

Mag.a Kerstin EibelDr. Anita Bregenzer (Dunkl)
kerstin.eibel@uni-graz.atanita.bregenzer@uni-graz.at
+43 316 380-5101+43 316 380-5102

 

Sekretariat

Mag. Dipl.-Ing.

Dagmar Schmelzer

Institut für Psychologie
Telefon:+43 316 380 - 8549

Sozialpsychologie & AO: Mo,Mi,Do: 10:00-12:00, Di 14:00-16:00

Sprechstundenzeiten

Univ.-Prof. MMag. Dr. Bettina Kubicek

Montag 13:30 - 15:00

Anmeldung erforderlich bei Frau Mag. Schmelzer

Aufgrund der derzeitigen Situation können auch Termine zu den Sprechstundenzeiten via Skype mit dem Sekretariat vereinbart werden.

 

Ao.Univ.-Prof. Dr. Paul Jiménez

Dienstag 11:00 - 12:30 Uhr

Zusatzinfo

 

Univ.-Prof. i.R. DDr. K. Wolfgang Kallus

Sprechstunden auf Anfrage

Anmeldung erforderlich bei Frau Mag. Schmelzer

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.