Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

e-coach

Entwicklung einer Analyse von Usermerkmalen im Bereich e-coaching

Im Zuge des Projekts „e-coach“ soll ein Instrument für eine onlinebasierte, standardisierte und wissenschaftsbasierte Analyse von Usermerkmalen entwickelt werden, die zu einer automatisierten, auf den User individuell zugeschnittenen Auswahl von Coachingeinheiten führt. Die Coachingeinheiten sollen sich auf den Bereich der Stress- und Burnoutprävention fokussieren.

 

Coachees (= gecoachte Personen) haben unterschiedliche Problemlagen und Ausgangspunkte. Für ein Coaching im Bereich der Stress- und Burnoutprävention müssen diese bekannt sein bzw. erfasst werden, da in einem Coaching für Stress- und Burnoutprävention klinisch-bedeutsame Aspekte (z.B. Depression, Angststörung, etc.) nicht behandelt werden dürfen. Dazu sollen die unterschiedlichen Motive, die zu einer Inanspruchnahme eines Anti-Stress bzw. Burnout-Coachings bedeutsam sein können, identifiziert und klassifiziert werden. Diese Usermerkmale, die für ein Coaching im Bereich der Stress- und Burnoutprävention von Bedeutung sind, müssen auch über ein Instrument (z.B. Fragebogen) erfassbar sein, weshalb im Rahmen dieses Projektes „e-coach“ ein Konzept für Fragebögen entwickelt wird.

 

Das Projekt beleuchtet die unterschiedlichen Aspekte von e-coaching und identifiziert so die Problemlagen und Merkmale von Coachees, die im e-coaching berücksichtigt werden sollen. Dies geschieht mit einer umfassenden, wissenschaftlichen Recherche und anschließender Fragebogenauswahl.

 

Dabei wird folgendermaßen vorgegangen:

  • eine umfassende Darstellung über die Problemlagen von Coachees und deren Identifizierung und einer effektiven Vorgehensweise im Coaching,
  • wissenschaftliche Analyse von Usermerkmalen und
  • die Entwicklung eines Konzepts für Fragebögen zur Anwendung im Bereich e-coaching

 

Projektinformation

 

Dieses Projekt ist abgeschlossen.

Das Projekt wurde gefördert durch den Innovationsscheck Plus der FFG.

 

Inhalte des Projektes

  • Identifizierung der Problemlage von am Coaching teilnehmenden Personen (=Coachees)
  • Trennung von Coaching-Aspekten und klinisch-bedeutsamen Aspekten
  • die Erstellung eines wissenschaftlichen Konzepts zur Analyse von Usermerkmalen
  • Auswahl und Erstellung von Messinstrumenten zur Erfassung von Usermerkmalen

 

Projektteam

 

Projektleitung:

Dr. Paulino Jiménez

+43 316 380-5128

paul.jimenez [at] uni-graz.at

 

Wissenschaftliche Projektmitarbeiterin:

Mag.a Anita Dunkl

anita.dunkl [at] uni-graz.at

+43 316 380-5101

 

Sekretariat

Mag. Dipl.-Ing.

Dagmar Schmelzer

Institut für Psychologie
Telefon:+43 316 380 - 8549

Sozialpsychologie & AO: Mo,Mi,Do: 10:00-12:00, Di 14:00-16:00

Sprechstundenzeiten

Univ.-Prof. MMag. Dr. Bettina Kubicek

Montag 13:30 - 15:00

Anmeldung erforderlich bei Frau Mag. Schmelzer

Aufgrund der derzeitigen Situation können auch Termine zu den Sprechstundenzeiten via Skype mit dem Sekretariat vereinbart werden.

 

Ao.Univ.-Prof. Dr. Paul Jiménez

Dienstag 11:00 - 12:30 Uhr

Zusatzinfo

 

Univ.-Prof. i.R. DDr. K. Wolfgang Kallus

Sprechstunden auf Anfrage

Anmeldung erforderlich bei Frau Mag. Schmelzer

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.