Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung ist eine mündliche, kommissionelle Gesamtprüfung. Der Prüfungssenat besteht aus einer/einem Vorsitzenden und zwei Beisitzer/innen.

Für die Zulassung zur Abschlussprüfung gelten folgende Voraussetzungen (gemäß Psychologengesetz 2013):

  1. Nachweis über den erfolgreichen Abschluss der Lehrveranstaltungen der Module A-C sowie D1-D4
  2. Nachweis über eine klinisch-psychologische Tätigkeit gemäß § 24 beinhaltend
    1. klinische-psychologische Tätigkeit im Ausmaß von zumindest 2.098 Echtstunden unter Anleitung einer Klinischen Psychologin oder eines Klinischen Psychologen in multiprofessioneller Zusammenarbeit,
    2. begleitende gleichzeitige Fallsupervision in der Gesamtdauer von zumindest 120 Einheiten (davon zumindest 40 Einheiten Einzelsupervision) und
    3. mit der Ausbildung in Zusammenhang stehende Selbsterfahrung in der Gesamtdauer von zumindest 76 Einheiten (davon zumindest 40 Einheiten Einzelselbsterfahrung) bei höchstens zwei Personen.

Inhalte dieser Prüfung sind die zu präsentierenden zwei Fallstudien und die sich daraus ergebende Fachdiskussion. Anhand der Prüfung ist festzustellen, ob der Prüfling gemäß § 12 Abs. 5 Z 2 lit. a - e Psychologengesetz 2013 klinisch-psychologisch kompetent handeln kann

Wird die Prüfung nicht bestanden, ist gemäß § 12 Abs. 7 Psychologengesetz 2013 eine dreimalige Wiederholung zulässig.

Kontakt

Mag. Dr.rer.nat.

Carina Höfler

Institut für Psychologie

Telefon:+43 316 380 - 8485

Mag. Dr.rer.nat.

Daniela Schwab

Institut für Psychologie

Telefon:+43 316 380 - 5107

nach Vereinbarung per E-Mail oder telefonisch

Wissenschaftliche Leitung

Univ.-Prof. Dr.rer.nat.

Anne Schienle

Institut für Psychologie


Stellvertretung

Univ.-Prof. Dr. phil.

Elfriede Greimel

Universitätsklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Meduni Graz


(über UNI for LIFE)

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.