Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Elektroenzephalogramm (EEG)

Wir benutzen Elektroenzephalographie (EEG), um Veränderungen zu messen, die im Gehirn bei der Bearbeitung von verschiedenen Aufgaben stattfinden. Im Folgenden finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zu dieser Technik, wie sie in unseren Studien verwendet wird.

EEG Meeresforscher-Fotobuch

Wenn Sie das Fotobuch durchblättern möchten, klicken Sie auf das Bild mit der Taucherin!

Was ist Elektroenzephalographie?

Die Elektroenzephalographie (EEG) ist ein weit verbreitetes bildgebendes Verfahren, bei dem durch Elektroden kleinste elektrische Spannungen auf der Schädeloberfläche gemessen werden. Diese Spannungen resultieren aus der Depolarisierung der kortikalen Nervenzellen bei der Erregungsleitung. So können Rückschlüsse auf die neuralen Prozesse gezogen werden, die der kognitiven Verarbeitung zu Grunde liegen.

Wo finden die EEG Studien statt?

 

 

 

 

Link: Google maps

Institut für Psychologie
Universitätsplatz 2
A-8010 Graz

 

 

 

 

Die EEG Studien finden im Labor des Arbeitsbereiches für Begabungsforschung statt. Das Labor befindet sich im Kellergeschoss des psychologischen Institutes (siehe Karte oben). Den Weg vom Haupteingang des Institutes zum Labor sehen Sie hier (klicken, um zu vergrößern):

Wie läuft eine EEG Studie ab?

Zuerst wird eine passende EEG Kappe ausgewählt, welche mit 64 Halterungen für die Elektroden ausgestattet ist. Damit die Übertragung der Spannungswechsel von der Schädeloberfläche optimal funktioniert, wird ein hautverträgliches Signalgel in die Halterungen der Kappe gegeben. Dann werden die einzelnen Elektroden aufgesteckt. Wir benutzen ein EEG System mit sogenannten aktiven Elektroden (Bio Semi). Dadurch entfallen das mechanische Aufreiben der Kopfhaut sowie die Reinigung der Kopfhaut mit Alkohol, welches bei älteren EEG Systemen erforderlich war. Um die Augenbewegungen während der Messungen erfassen zu können, werden zusätzlich  3-4 Elektroden an Stirn und neben den Augen durch ein Pflaster angebracht. Nach der Testung haben Sie die Möglichkeit, sich vor Ort die Haare zu waschen und zu föhnen. 

Ist eine EEG Messung ungefährlich?

EEG ist ein nicht-invasives und ungefährliches Verfahren, für das keine gesundheitlichen Risiken bekannt sind.

Wie soll ich zur Testung kommen?

Für die Messung ist es am besten, wenn Sie Ihre Haare am Morgen vor der Testung nicht stylen (d.h., kein Haar-Gel, Haarspray etc. benutzen). Falls Sie eine Brille tragen, aber auch Kontaktlinsen benutzen, kommen Sie bitte mit Kontaktlinsen zur Testung. Außerdem empfehlen wir Ihnen im Sommer etwas zum Überziehen mitzubringen, da es im EEG Labor etwas kühler sein kann als die Außentemperatur.

Kann jeder an EEG Studien teilnehmen?

Prinzipiell können alle Menschen, auch Kinder, an einer EEG Studie teilnehmen. Lediglich bei Dreadlocks- oder Rasta-Frisur ist das Ableiten durch die Elektroden nicht oder nur schwer möglich. Darüber hinaus werden für einige Studien nur Rechtshänder/innen gesucht, sodass Links- oder Beidhänder/innen nicht teilnehmen können. Ob dies der Fall ist, erfahren Sie in der Beschreibung der jeweiligen Studie.

Wie lange dauern die einzelnen Sitzungen?

Die Länge der Testungen hängt von der jeweiligen Studie ab, welche zwischen 45 Minuten und 2 Stunden dauern können.

Arbeitsbereichsleitung

Univ.-Prof. Mag. Dr.rer.nat.

Roland Grabner

Institut für Psychologie


Sekretariat

Fachinspektorin

Silvia Haberhofer

Institut für Psychologie

Telefon:+43 316 380 - 8536

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.