Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

PUBLIKATION in Psychology of Sport and Exercise

Montag, 13.07.2020

Weibliche und männliche FußballspielerInnen gelangen durch unterschiedliche neurokognitive Strategien zu ähnlich kreativen Lösungen ein Tor zu schießen.

Kreativität spielt im Sport eine wichtige Rolle. Ein ungewöhnlicher und kreativer Schuss auf das Tor, wenn niemand damit rechnet, kann über Sieg und Niederlage entscheiden. Diese in Psychology of Sport and Exercise publizierte Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, ob Männer und Frauen unterschiedliche kognitive Strategien einsetzen, um kreative Lösungen im Fußball zu finden. Erfahrenen FußballspielerInnen wurden kurze Videoclips mit realen Spielsituationen präsentiert. Es zeigten sich keine Leistungsunterschiede zwischen Männern und Frauen beim Generieren von Ideen, ein Tor auf möglichst kreative Art und Weise zu erzielen. Allerdings wurden geschlechtsspezifische Hirnaktivierungsmuster während der Aufgabenbearbeitung gefunden. Dies liefert Hinweise darauf, dass Frauen und Männer durch unterschiedliche neurokognitive Strategien ähnlich kreative Leistungen im Sport erzielen können.

 

Rominger, C., Memmert, D., Papousek, I., Stefan-Perchtold, C. M., Weiss, E. M., Benedek, M., & Schwerdtfeger, A. R. (2020). Female and male soccer players use different neurocognitive strategies when generating creative soccer moves. Psychology of Sport and Exercise. doi:10.1016/j.psychsport.2020.101748 

 

 

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.