Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Begabungen erkennen

Erfolgreiche Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft: Talentcenter der WKO Steiermark erweitert Kapazität

Es ist ein Bestpractice-Beispiel für die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft: das Talentcenter der WKO Steiermark. Aufgrund der enorm hohen Nachfrage stockt die WKO Steiermark die Zahl der Testplätze im Talentcenter ab dem kommenden Schuljahr auf. Die Kapazitäten werden von derzeit 36 auf 48 Plätze erhöht. „Damit können wir das Testangebot auf knapp 9 000 Schülerinnen und Schüler pro Jahr erweitern, das entspricht einem fast flächendeckenden Angebot in der Steiermark“, freute sich WK-Präsident Josef Herk im Rahmen des Medientermins am 24. Jänner 2018.

Mehr als jeder vierte AHS-Schüler bricht die Oberstufe ab oder wechselt zumindest den Schultyp, bei den BHS ist es sogar jeder Dritte. Viele Talente werden nicht entsprechend erkannt bzw. gefördert und bleiben damit nicht selten ohne abgeschlossene Ausbildung auf der Strecke. „Aus diesem Grund hat WKO Steiermark das Talentcenter ins Leben gerufen. Gemeinsam mit unserem wissenschaftlichen Partner, der Karl-Franzens-Universität Graz, haben wir damit die Berufs- und Ausbildungswahl auf ein neues Fundament gestellt“, so Herk.

Die Zusammenarbeit zwischen Uni Graz und WKO Steiermark umfasst zum einen die Entwicklung, Begleitung und Auswertung der Tests, zum anderen den „Reportgenerator“. Dieser wurde unter der Leitung von Martin Arendasy am Institut für Psychologie an der Uni Graz entwickelt und dient der richtigen, vor allem aber auch der leicht verständlichen, automatisierten „Übersetzung“ von Testergebnissen.

„Die erfolgreiche Kooperation bestätigt: WissenschafterInnen der Uni Graz entwickeln innovative Lösungen für die Welt von morgen“, betonte Rektorin Christa Neuper. „PsychologInnen haben ein Tool geschaffen, das jungen Menschen hilft, ihre Begabungen zu erkennen. Damit wird eine optimale Entscheidungsgrundlage für die Berufswahl geschaffen, woraus ein enormer Mehrwert sowohl für den einzelnen als auch die gesamte Gesellschaft resultiert.“

>> Mehr erfahren

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.