Beginn des Seitenbereichs: Unternavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Veranstaltungssuche

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Vortrag:"Grundlagen und Anwendungen von transkranieller Gleichstromstimulation (tDCS)"

05.12.2017 18:00 - 20:00
Vortrag von Prof. Dr. Michael Nitsche (Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund)

Neuroplastizität und funktionelle Konnektivität sind wesentliche physiologische Grundlagen kognitiver und Verhaltensprozesse. Nicht-invasive Hirnstimulationsverfahren sind in der Lage, diese Prozesse zu induzieren und zu modulieren. Eines dieser Verfahren ist die transkranielle Gleichstromstimulation (tDCS). Ihr primärer Funktionsmechanismus ist die polaritätsabhängige unterschwellige Veränderung neuronaler Ruhemembranpotentiale, langanhaltende Stimulation führt zu neuroplastischen Nacheffekten an glutamatergen Synapsen. Neben diesen regionalen Effekten wurden kürzlich auch kortikale und kortiko-subkortikale Effekte auf die funktionelle Konnektivität nachgewiesen. In diesem Vortrag wird ein Überblick über die grundlegenden physiologischen Effekte und funktionelle Effekte auf kognitive, emotionale und Verhaltensprozesse bei gesunden Menschen und Patienten, die an neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen leiden, gegeben. Darüber hinaus wird auf das Verfahren der transkraniellen Wechselstromstimulation eingegangen, mit der oszillatorische Hirnaktivität beeinflusst werden kann.

VeranstalterIn:
Steirische Gesellschaft für Psychologie
HS 02.21 - Universitätsplatz 2 (Psychologisches Institut, 2. Obergeschoss), 8010 Graz
Kontaktperson:
Univ.-Prof. Dr. Roland Grabner
Vortrag:Steirische Gesellschaft für Psychologie
E-Mail: psy.stqp(at)uni-graz.at
Telefon: +43-316-380-5081

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.