End of this page section.

Begin of page section: Contents:

Publikation zur Psychophysiologie von Burnout

Tuesday, 22 January 2019

Ein multidisziplinäres Team um Fr. Dr. Claudia Traunmüller kam zur Erkenntnis, dass Burnout nicht notwendigerweise mit physiologischen Auffälligkeiten assoziiert sein muss.

Neue Publikation zur Psychophysiologie von Burnout

Geht  Burnout mit einer körperlich messbaren Erschöpfung einher? Dr. Traunmüller und KollegInnen des Arbeitsbereichs Gesundheitspsychologie, der Sportwissenschaften und Physiologie haben in einer aktuellen Studie herausgefunden, dass Burnout nicht notwendigerweise mit physiologischen Auffälligkeiten assoziiert sein muss. Es konnten zwei Subgruppen identifiziert werden, wobei in der einen Gruppe die subjektive Symptomatik dominierte, in der anderen Gruppe jedoch zusätzlich physiologische Auffälligkeiten registriert werden konnten. Die Studie lässt vermuten, dass die Phänomenologie von Burnout unterschiedlich sein könnte und somit unterschiedliche Behandlungen entwickelt werden müssten. Die Studie wurde zur Publikation in der Zeitschrift „Journal of Psychosomatic Research“  angenommen.

End of this page section.

Begin of page section: Additional information:


End of this page section.